Suche Menü

Neuer Kirchenvorstand

Der neue Kirchenvorstand wurde im Gottesdienst am 1. Advent feierlich ins Amt eingeführt. Pfarrer Michael Grell dankte den ausscheidenden Kirchenvorsteherinnen Ursula Fischer, Kerstin Schödel und Milly Müller für ihre Dienste für die Kirchengemeinde und überreichte Ihnen die Urkunde der Regionalbischöfin. Die drei neuen Gesichter im Kirchenvorstand sind Gisela Wirth, Daniel Schwarz und Yannick Freier. Letzterer wurde als Jugendlicher in den Kirchenvorstand berufen. Die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher wurden mit Handschlag verpflichtet und leiten gemeinsam mit Pfarrer Michael Grell in der kommenden Amtsperiode die Gemeinde.

Der neue Kirchenvorstand ging aus der allgemeinen Wahl vom 21. Oktober hervor und wurde ergänzt durch zwei Berufungen. Die Wahlbeteiligung lag bei 39,8%. Insgesamt haben 300 von 753 Wahlberechtigen Gemeindegliedern ihre Stimme abgegeben. Der Anteil der Briefwähler betrug 84,8%. Nichtig waren 7% der Briefwahlstimmen, weil diese keinem Wahlberechtigen zuordenbar waren. Damit war der Anteil der nichtigen Stimmen immer noch vergleichsweise hoch, allerdings geringer als bei der letzten Wahl. Im Vergleich zur Wahl von 2012 lag die Wahlbeteiligung um 3,3% höher (damals: 36,5%). Die höchste Wahlbeteiligung ist in der Gruppe der Wähler ab 60 Jahren zu verzeichnen (57,3%), gefolgt von den unter 16-jährigen frisch Konfirmierten (42,9%); bei den 20 bis 40-jährigen war die Wahlbeteiligung am Niedrigsten (18,6%).