Suche Menü

Kirchenvorstand informiert

Informationen aus dem Kirchenvorstand und dem Gemeindeleben werden unter dieser Rubrik laufend aktualisiert. Auch wenn mittlerweile wieder Gottesdienste in der St. Leonhardkirche und im Freien gefeiert werden dürfen, sollen die Online-Gottesdienste zum Lesen und Mithören ein Bestandteil unserer Arbeit bleiben. Das haben wir uns so vorgenommen. Inwieweit wir diesen Vorsatz einhalten können, müssen die nächsten Wochen und Monate zeigen.

„Tue das Werk eines evangelischen Predigers, predige das Wort, steh dazu, es sei zur Zeit oder zur Unzeit.“ (2. Tim 4,2+5)

Dieses Bibelwort steht am Fuße unseres Kanzelkorbes in der St. Leonhardkirche. Es ist ein Auftrag an den Prediger und die Predigerin. Seit der Wiedereinweihung der Kirche nach den Wirren des 30-jährigen Krieges im Jahr 1641 stand Sonntag für Sonntag ein Prediger dort oben. Nun ist der Platz seit acht Wochen verwaist. Das wird auch in Zukunft erst einmal nicht anders sein. Der Ort des Predigers und Liturgen ist nach Wiedereröffnung unserer Kirche aufgrund des vorgeschriebenen Mindestabstandes zur Gemeinde hinter dem Altar. Das ist eine sichtbare Veränderung im Kirchenraum für die kommende Zeit. Die Umgestaltung der Kirche in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts ließ diese Option schon immer zu, auch wenn sie nie praktiziert wurde. Nun ist es eine Möglichkeit, bei den bestehenden Regeln mit einer begrenzten Anzahl von Personen Gottesdienste und Andachten in unserer St. Leonhardkirche zu feiern.

Der Kirchenvorstand hat in seiner Sitzung vom 8. Mai 2020 nach ausführlicher Beratung ein Hygiene- und Schutzkonzept für die Feier von Gottesdiensten in der St. Leonhardkirche beschlossen. Damit ist es wieder möglich, Gottesdienste, Andachten und Trauergottesdienste zu feiern – allerdings unter strengen Auflagen. Auf die Einhaltung weist Sie ggf. ein Mitglied unseres erweiterten Mesnerteams hin, das Sie in Zukunft zum Gottesdienst an der Kirchentür begrüßt. Die wichtigsten Neuerungen sind:

  • Der Gottesdienst findet in verkürzter Form ohne liturgischen Gesang statt. Gesang ist generell eingeschränkt und beschränkt sich auf wenige Liedverse pro Gottesdienst. Wir bemühen uns um abwechslungsreiche musikalische Gestaltung mit Orgel und Sologesang. Posaunen und Blasinstrumente sind noch nicht erlaubt. Lediglich kleine Ensembles können bald unter bestimmten Bedingungen, vor allem im Freien, wieder auftreten.
  • Bitte bringen Sie Ihr eigenes Gesangbuch mit. Die Benutzung der Gesangbücher in der Kirche ist nicht möglich. Liedzettel werden zur Verfügung gestellt.
  • Während des gesamten Gottesdienstes müssen Sie eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Gegen eine kleine Spende gibt es eine vom Mesnerteam.
  • Es stehen 22 Sitzplätze (12 Kirchenschiff unten, 10 Empore – nur hintere Reihen) zur Verfügung. Bitte nehmen Sie auf einem der gekennzeichneten Sitzplätze Platz. 
  • Auf die Feier des Abendmahls wird vorerst verzichtet.
  • Gottesdienste unter freiem Himmel sind mit max. 50 Personen erlaubt. Eine Erweiterung auf 100 Personen ab dem 15. Juni gilt mittlerweile als sehr wahrschienlich. Es gilt ein Mindestabstand zwischen den Besuchern von 1,50 Meter.

Der Kirchenvorstand hat weiter beschlossen, die Reihe der sonntäglichen Online-Gottesdienste fortzuführen. Wir sehen sie in dieser Zeit als absolut gleichwertige Gelegenheit einen Gottesdienst zu feiern. Gleichwohl gibt es auch das Bedürfnis, die Kirche wieder zum Gottesdienst aufzusuchen und miteinander von Angesicht zu Angesicht zu feiern. Bis nach den Pfingstferien sollen Erfahrungen mit Gottesdiensten im Freien und in der Kirche gesammelt und ausgewertet werden. 

 

Weitere Regelungen: 

  1. Gruppen, Kreise und Veranstaltungen finden aufgrund der bestehenden Kontaktbeschränkungen bis auf Weiteres noch nicht statt. Auf einzelne entfallende Termine hinzuweisen, verzichten wir. Der Kirchenvorstand entwickelt in den kommenden Wochen Hygienekonzepte für die Erwachsenenbildungsarbeit sowie die Jugend- und Konfirmandenarbeit.
  2. Die für August geplante Kinderfreizeit in Untertiefengrün ist abgesagt.
  3. Der nächste Kirchenbote erscheint Anfang Juli. 
  4. Wir weisen darauf hin, dass das Dekanat Hof ein Seelsorgetelefon unter der Rufnummer 0152-07072211 eingerichtet hat, bei dem zu jeder Zeit ein Seelsorger erreichbar ist. Pfarrer Grell dürfen Sie ebenso gerne anrufen unter der bekannten Nummer 09281-66427.
  5. Die Rahmenbedingungen für die Durchführung von Bestattungen auf dem Friedhof gelten vorerst weiter. Der Termin der Trauerfeier darf nicht öffentlich bekannt gemacht werden. Wir  sind zur Einhaltung verpflichtet: 
    Es dürfen in Köditz im Freien bis max. 50 Personen daran teilnehmen. Sie dürfen keine Symptome zeigen.  Die Abstandsregel (1,50 Meter) ist zu wahren. Das Tragen von MNB wird empfohlen. Trauerfeiern in der Kirche St. Leonhard sind unter den für Gottesdienste geltenden Hygienebestimmungen möglich, allerdings wiederum nur mit max. 22 Personen. Aussegnungen können vor dem Haus des /der Verstorbenen im Freien stattfinden. Hier sind ebenfalls die Hygieneregeln zu beachten. 
  6. Taufen und Trauungen empfiehlt der Kirchenvorstand bis auf Weiteres zu verschieben. Sie müssten ebenfalls unter den oben beschriebenen Hygieneregeln durchgeführt werden. Eine Taufe an unserem Taufengel ist damit unmöglich. Sollte die Taufe gewünscht werden, bin ich gerne bereit, mit der Tauffamilie alternative Optionen zu bedenken. Trauungen können unter Einhaltung der Abstandsregeln im Freien stattfinden. 
  7. Konfirmandenkurs 2020/21: Nach Erstellung der Hygienekonzepte für die Gemeindearbeit werden wir die Konfirmandeneltern voraussichtlich im Juli zu einem Elternabend einladen. 
  8. Der Kirchenvorstand bietet an, Einkaufshilfen für Nachbarinnen und Nachbarn zu organisieren. Bitte wenden Sie sich, wenn Sie Hilfe brauchen, an das Pfarramt: Tel. 09281-66427.
  9. Das Angebot „Gedanken für den Tag“ soll über die Homepage der Kirchengemeinde weitergeführt werden.