Suche Menü

Hygienekonzepte aktuell

Der Kirchenvorstand hat das Hygieneschutzkonzept vereinfacht und angepasst. Ab sofort gilt für alle Gottesdienste in der St. Leonhardkirche die 3-G-Regel. Damit entfällt die Abstandspflicht. Das Tragen einer medizinischen Maske ist jedoch weiterhin erforderlich. Bitte bringen Sie Ihren Impfnachweis zum Gottesdienst mit. Wer regelmäßig kommt, kann sich mit seinem Impfstatus freiwillig in eine Liste eintragen lassen. Es besteht die Möglichkeit, sich vor dem Gottesdienst testen zu lassen.  Bitte kommen Sie dazu rechtzeitig, eine Viertelstunde vor Beginn des Gottesdienstes.

Gottesdienste im Freien, insbesondere im Garten, unterliegen nicht der 3-G-Regel. Es besteht keine Maskenpflicht.

 

Für den Gottesdienst sowie Tauf-, Trau- und Trauergottesdienste in der St. Leonhardkirche gilt das Folgende:

  • Für Gottesdienste in der St. Leonhardkirche gilt die 3G-Regel. Diese wird am Eingang durch das Hygieneteam überprüft. Es werden bei Bedarf Tests zur Anwendung vor Ort zur Verfügung gestellt. Besucherinnen und Besucher des Gottesdienstes, die dies möchten, können ihren Impfstatus in einer Liste eintragen lassen, um nicht jedes Mal überprüft werden zu müssen.
  • Es besteht Maskenpflicht (medizinische Maske) während des gesamten Gottesdienstes auch am Platz und beim Singen, es sei denn der Mindestabstand von 1,5 Meter zu anderen Besucherinnen und Besuchern, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, kann eingehalten werden.
  • Für den Posaunenchor gelten die aktuellen Regeln des Rahmenkonzeptes für Proben und Aufführungen. Auf die Einhaltung des Mindestabstandes kann verzichtet werden, wenn die musikalische Arbeit dieses erfordert. Entsprechendes gilt für weitere musikalische Darbietungen mit anderen Instrumenten.
  • Der Liturg und der Lektor können während der Feier des Gottesdienstes auf das Tragen der Maske verzichten. Beim Sprechen ohne Mikrofon ist ein Mindestabstand von 4 Metern erforderlich, mit Mikrofon beträgt der Mindestabstand 2 Meter.
  • Das Abendmahl wird derzeit nicht gefeiert.
  • Die Gesangbücher werden 72 Stunden nach Gebrauch nicht benutzt. Für weitere Gottesdienste innerhalb der Frist gibt es Liedzettel.
  • Ein Desinfektionsständer ist am Eingang vorhanden.
  • Handmikrofone werden nicht weitergereicht und nach Gebrauch desinfiziert.
  • Im Winterhalbjahr wird die Kirche vor Beginn des Gottesdienstes temperiert, während des Gottesdienstes die Sitzbankheizung abgeschaltet.

 

Für Gottesdienste im Garten gelten die folgenden Regelungen:

  • Es besteht keine Maskenpflicht. Es wird die Einhaltung des Mindestabstands empfohlen.
  • Der Abstand zwischen Sprechern/Musikern und erster Stuhlreihe beträgt mindestens 2 Meter.
  • Bei der Feier des Abendmahls (Jubelkonfirmationen, Konfirmation) wird derzeit nur die Hostie gereicht.

 

 

Die Jugend- und Erwachsenenarbeit der Gemeinde sowie der Konfirmandenunterricht unterliegen nach der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung keinen Beschränkungen. Es gilt ein Abstandsgebot, die Maskenpflicht entfällt am Platz. Bei einer Inzidenz über 35 ist von der Leitung der Veranstaltung in der auch sonst verpflichtend zu führenden Teilnehmer- und Kontaktdatenliste ein Nachweis über die Einhaltung der 3-G-Regel zu führen.   

Die Höchstgrenzen für Veranstaltungen im Saal (10 Personen), im oberen Raum 5 Personen gelten nur dann, wenn am Platz keine Masken benutzt werden. U.a. ist darauf hinzuweisen: 

  • Beim Betreten und Verlassen des Gemeindehauses ist auf einen Mindestabstand von 1,5 Meter und auf die Maskenpflicht zu achten. 
  • Es gelten die einschlägigen Hygienevorschriften, die im Christoph-Blumhardt-Haus aufliegen.