Auf dem Weg zur Krippe: Köditzer Krippenweg 2009

In Zusammenarbeit mit der Grundschule Köditz
haben Mitarbeiter unserer Kirchengemeinde
den Köditzer Krippenweg durchgeführt.

So konnte man sich mit allen Sinnen 
auf den Weg zur Krippe machen:
Befehl von Kaiser Augustus:
Alles Volk solle sich eintragen lassen!
Den 3 Weisen aus dem Morgenland
erschien ein Stern.
Josef war ein Tischler aus Nazareth.
Maria war seine anvertraute Frau.
Aber er musste nach Bethlehem,
weil er aus dem Haus und Geschlecht Davids war.
In Bethlehem fanden sie keine Herberge. Keiner hatte eine Unterkunft für sie.
Oder doch? Naja, ein Stall war noch frei! Die Hirten hüteten des Nachts ihre Schafe
Wasser und Brot war nicht nur ihr Lohn. Wir waren auch bei den Hirten bei Wasser und Brot.
Da erschien den Hirten ein Engel:
"Fürchtet euch nicht!"
Die drei Weisen suchen bei Herodes nach dem neuen König.
Aber im Palast war er nicht zu finden.
"Und das habt zum Zeichen:
Ihr werden finden ein Kindlein in Windeln gewickelt
und in einer Krippe liegen."
Und so kamen wir auch zum Stall,

zum Kind in der Krippe.

Der Köditzer Krippenweg -  ein Gemeinschaftsprojekt der

 Grundschule Köditz und der Kirchengemeinde.

Wir danken allen Helfern: den Lehrkräften und den Schülern
den ehrenamtlichen Helfern aus der
 und besonders den Wegbegleitern:

Alle Kinder der Grundschule Hofeck/Köditz und einige Kreise

Es war für alle ein unvergessliches Erlebnis.

der Grundschule Köditz
 Kirchengemeinde
Sabine Reiner, Ingrid Schwarz, Ute Meyer und Pfr. M. Grell.

aus der Kirchengemeinde gingen gemeinsam
den Weg zur Krippe.

 

So konnte man mit allen Sinnen den Weg zur Krippe gehen: Möge uns dadurch das Kind in der Krippe
ganz nahe kommen.
Denn Weihnachten ist das Fest der Liebe Gottes.
An Weihnachten berührt Gott diese Welt. Seine Liebe bekommt Arme und Beine.
An Weihnachten sagt Gott "Ja" zu uns. Mein "Ja" zu Jesus bringt mir Weihnachten ins Herz.